Niko-2015-1-web

Über

Niko Halfmann: Seit meinem sechsten Lebensjahr war mein größter Traum das Tenorsaxofon.

Geboren 1973 in Freiburg, musste ich in Krefeld aufwachsen und habe dort meine ersten Schritte zuerst auf der Klarinette gemacht und durfte im zarten Alter von 14 Jahren ein Ternor Saxofon aus Tschechien mein eigen nennen.

Selbstredend war die Krefelder Musikschule mir bei jedem musikalischen Schritt eine große Hilfe, besonders mein Lehrer Eddy Vergauwen, der sicher durch meine Leistungen etliche graue Haare bekam. Das alles hat mein Großvater gönnerhaft unterstützt und ich bin ihm bis heute dankbar. Wie bei jedem kommt irgendwann der Punkt, selbst Musik zu machen und so ging ich nicht mit den Mädels ins Kino, sondern verbrachte Tage und Nächte in Proberäumen, immer auf der Suche nach neuen Klängen.

Ein kurzer Ausflug am Schlagzeug beendete aber der Jazz und die Einsicht, dass mir das Saxofon doch näher liegt. Der Jazz ergriff immer mehr Raum in meinem Leben und so wendete ich mich von Punk und Heavy Metal ab und tauchte in die geheimnisvolle Welt der #11 ein. Immer Dexter Gordon im Blick, der mich seit meinem 13. Lebensjahr begleitet, vertiefte meine Forschung bei Roger Hanschel, dem ich bis heute in tiefer Verneigung dankbar bin. Und natürlich auch etliche Freunde in Krefeld, alle ein paar Jahre älter, unterstützten mich auf meiner Suche und waren unglaubliche Quellen der Inspiration und enormer Antrieb für mich. Besonders der intensive Kontakt mit Holger Mischke hat den Grundstein für mein jetziges Wirken gelegt: Musiker.

1994 rief mich das Studium zurück nach Freiburg, ich begann an der Jazz- und Rockschule mit der Wissensvertiefung bei Tom Timmler, der ein unglaublich großartiges Improvisationskonzept für mich bereit hielt, der meinen Sound formte und mich wie ein Vater durch das Studium begleitete.

1999 schloss ich das Studium ab und lebe immer noch in Freiburg, fest verwurzelt in der Szene und und der neuen Heimat blase ich meine Ideen in die Welt.

Immer wieder nahm ich Unterricht bei inspirierenden Personen wie: Michael Heitzler, George Garzone, David Liebman, Joe Lovano, Jiggs Wigham.

Neben meinen Bands spiele und spielte ich als Sideman bei Sax ’n’ Hop, Gary Barone‘s Grand Orientett, Rhytmboiler Street Band, Marla Glen, The King, Zeiteinheit, Blue Babies … um nur ein paar zu nennen. Ich komponiere für verschiedenste Anlässe und Gruppierungen wie: Cargo Theater Freiburg, Roland A. O. Köhler, Vibraton, Cocktail AgoGo, Oliver Genzow… unterschiedlichsten Musiken und bin als Studiomusiker aktiv.

Ich habe immer ein gutes Auge für Design und Stil, daher war es dann auch nicht verwunderlich, dass ich Bücher gelayoutet habe. Ganz toll ist das Buch von Shakir Ertek „turkish rhythms for drumset“ im LEU Verlag, für den ich bisher 5 Bücher gemacht habe. Finale und Drumset sind mein Steckenpferd.

Gerne berate jeden in Sachen Gema, GVL und sonstigen Fragen im Musikbusiness.

Ich unterrichte Saxofon und Band an der Musikschule Lahr und auf besonderen Wunsch auch privat.

Aktuell bin ich aktiv in folgenden Gruppen: The Nutty Boys, NIKO Cocktail AgoGo, Halfmann encounters Schweizer

Unzählige Auftritte auf Festivals in: Montreux, Mailand, Chambery, Sarnen, Strasbourg, Basel, Wiesbaden, Köln, München.

Einige Tourneen durch: Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich, Thailand, Japan, Deutschland.

Und Auftritte in verschiedensten Clubs der Welt.

Meine Saxofone werden liebevoll gepflegt von Heinrich Waidele im Musik Gillhaus.